19/11/2018: Preisstrategien von Bergbahnen – es ändert sich etwas!

Die Preissetzung von Bergbahnen ist eine der komplexesten Aufgaben von Unternehmen in dieser Branche, regional und international. Seit einiger Zeit werden neue, zeit- und benutzergerechte Preismodelle diskutiert, jedoch folgen die meisten Unternehmen nach wie vor Preismodellen, wie sie schon seit Jahrzehnten in der Branche üblich sind. Strategische Preissetzungsmodelle, wie zum Beispiel das „dynamic pricing“, bieten zusätzliche Spielräume für Auslastungssteuerung und Ertragsoptimierung. Zwei Manager von Skigebieten, die neue Preismodelle implementieren, geben Auskunft über die Vor- und Nachteile solcher Preisstrategien.   Referenten: Markus Meili, Geschäftsführer, CEO, Engadin St. Moritz Mountains AG, St. Moritz, Schweiz Urs Zurbriggen, COO & stv. CEO, Saastal Bergbahnen […]

09/04/2018: Alpine Ressourcen als Basis für gesundheitstouristische Produkte und Dienstleistungen

Wald und Wasser sind in den Alpen ausreichend vorhanden und beide Ressourcen spielen eine wichtige Rolle im Rahmen des touristischen Angebots, vor allem für das touristische Erleben. Wald und Wasser bieten ein enormes Potential für Produktent-­ wicklung, entsprechende Konzepte zur nachhaltigen und gezielten touristischen Nutzung der Ressourcen Wald und Wasser […]

Nächste Veranstaltung

Montag, 2. März   Der Effekt von Sportgroßveranstaltungen: Olympische Winterspiele in den Dolomiten? Wir haben folgende Referenten eingeladen:   – Andy Varallo, Seilbahnkonsortium und Weltcup-Komitee, Alta Badia – Hanspeter Danuser, Kur- und Verkehrsverein, St. Moritz – Martin Schnitzer, Institut für Sportwissenschaft, Innsbruck